SEZ

Home > Veröffentlichungen > BW-Burundi Nouvelles  > DWP Kaffee

BW-Burundi Nouvelles 8/2014

• AUS DER PARTNERSCHAFTLICHEN ZUSAMMENARBEIT

Café du Burundi: Der fair gehandelte Kaffee zur Landespartnerschaft Baden-Württemberg und Burundi

Es hat einige Monate gedauert, doch jetzt ist er endlich da! Ein weiterer Baustein für die Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Burundi: Die dwp eG Fairhandelsgenossenschaft importierte im Dezember 2014 den ersten fair gehandelten Container Kaffee aus Burundi. Er stammt von ca. 700 Mitgliedern der Kleinbauerngenossenschaft „Mboneramiryango“.

Erst vor wenigen Jahren haben sich diese Kleinbauernfamilien nahe der Stadt Gitega, im Zentrum Burundis, zusammengeschlossen, um gemeinsam eine eigene Verarbeitungsanlage für Kaffee zu bauen. Diese technische Vorraussetzung sowie eine unabhängige Fair Trade Zertifizierung waren wichtige Bausteine für die Verarbeitung und Vermarktung ihrer Kaffeekirschen.

Es wird erhofft, dass dieser fair gehandelte, besondere „Partnerschaftskaffee“ im Land breites Interesse findet und bald schon bei Behörden, Kirchengemeinden, kirchlichen Institutionen usw. getrunken wird.

„Ich freue mich für Mboneramiryango, dass sie die Chance auf eine langfristige und faire Partnerschaft mit dwp und den Kaffeekunden in Baden-Württemberg erhält.“ sagt Ernest Ndumuraro, Geschäftsführer des burundischen Kaffeegenossenschaftsverbandes COCOCA, der diesen ersten fair gehandelten Kaffee für Mboneramiryango an dwp exportiert.

Erhältlich ist der fair gehandelte Café du Burundi zur Landespartnerschaft Baden-Württemberg und Burundi in 250g gemahlen und 500g Bohne bei der dwp eG. Der Kaffee ist selbstverständlich geeignet für alle gängigen Kaffeezubereitungsarten.

Bild und Text: dwp eG

Kontakt
Thomas Engler
engler@dont-want-spam.dwpeg.de

Letzte Aktualisierung:  06.12.2016Seite drucken | nach oben

Spenden

Burundi-Kaffee