SEZ

Home > Kompetenzzentrum Burundi > Vernetzung > Burundi-Akteurskonferenz > Dokumentation

AG Parlament / Wahlen 2015

Foto: SEZ

In der Arbeitsgruppe Parlament/Wahlen trafen sich Landtagsabgeordnete sowie Vertreterinnen und  Vertreter der Landtagsverwaltung, der Landeszentrale für Politische Bildung und der Zivilgesellschaft. Es wurden viele verschiedene Bereiche im Bereich der Parlamentarischen Arbeit, die einer Aufmerksamkeit bedürfen, angesprochen. Wichtig wurde hierbei, dass die Zusammenarbeit/Partnerschaft praktikabel und umsetzbar sein soll. Dabei spielte in allen Redebeiträgen die gelebte Demokratie eine große Rolle. Sorge bestand über die aktuelle politische Situation in Burundi. Wunsch aller Teilnehmenden war, mit der Opposition in Burundi in Kontakt zu kommen.

Ansprechpartnerin: Petra Häffner MdL, Petra.Haeffner@dont-want-spam.gruene.landtag-bw.de

AG Frieden und Versöhnung

Foto: SEZ

In der Arbeitsgruppe "Frieden und Versöhnung" fanden sich Vertreter der Justizverwaltung und rechtswissenschaftliche Einrichtungen sowie politischer und kirchlicher Organisationen und Stiftungen zusammen. Zu den angesprochenen Themenfeldern gehörten die Aufgabe von Recht für Frieden und Versöhnung, die Notwendigkeit eines unabhängigen Justizsystems, die Bedeutung der Medien für das Engagement für Recht und Freiheit, die Wichtigkeit von Austausch und Beziehungsaufbau, schnelle und verlässliche Informationen, die bei der frühzeitigen Konflikterkennung und der vorbeugenden Konfliktlösung helfen.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Hartmut Hamann, hamann@dont-want-spam.hamann-legal.de

AG Dezentralisierung und Partnerschaften

Foto: SEZ

In der Arbeitsgruppe Partnerschaften und Dezentralisierung haben die teilnehmenden Akteure in der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit ihre zahlreichen und vielfältigen Aktivitäten vorgestellt und erste Ansätze für eine Zusammenarbeit ausgelotet. Vielversprechend erscheint eine engere Verzahnung der zivilgesellschaftlichen Initiativen mit den Aktivitäten von Bund, Land und Kommunen.

Ansprechpartnerin: Lena Knorr, Lena.Knorr@dont-want-spam.staedtetag-bw.de

AG Bildung/Jugend/Schule/Sport

In der Arbeitsgruppe "Jugend/Schule/Bildung/Sport" fanden sich Akteure aus dem schulischen und dem universitären Umfeld sowie aus Ministerien zusammen. Aufgrund ihrer Größe spaltete sich die Gruppe in die Bereiche Schule und Hochschule auf. In der kurzen Arbeitsphase konnten konkrete Themen angesprochen werden, die bei künftigen AG-Treffen vertieft werden sollen. Dazu gehören u.a. die Einbindung des Themas Burundi in den Unterricht, Kooperations- und Partnerschaftsmöglichkeiten zwischen baden-württembergischen und burundischen Bildungseinrichtungen oder auch Burundi im Kontext des Globalen Lernens.

Ansprechpartner: Kafalo Sékongo, sekongoka@dont-want-spam.yahoo.fr

AG Wirtschaft und Umwelt

Foto: SEZ

In der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Umwelt trafen sich Vertreter von Banken (Genossenschafts-und Raiffeisenverband, Sparkassenverband, Sparkassenstiftung), der IHK, von Ministerien (Umweltministerium, Wirtschaftsministerium, Staatsministerium), Eine-Welt-Promotorinnen (u.a. Fachbereich Fairer Handel), Unternehmen und Vertreter der Zivilgesellschaft. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurden zwei Gruppen  gebildet  - eine mit Schwerpunkt Technik & Ökologie und eine mit Schwerpunkt Unternehmerische/Produtkaktivitäten + Partnerschaftliche Aktivitäten . Es wurden die u.a. folgende Themenbereiche "Rahmenbedingungen für unternehmerisches Engagement in Burundi", "Anreize für wirtschaftliche Kooperationen" und "Chancen für FaireTrade" angesprochen.

Ansprechpartner: Steffen Groß, gross@dont-want-spam.sez.de

AG Gesundheit

Am Tisch der Arbeitsgruppe Gesundheit, die bereits seit 2010 eine feste Basis bei der SEZ hat, trafen Vertreter der Zivilgesellschaft, kirchlicher und politischer Organisationen sowie aus Ministerien zusammen, um Themen für die partnerschaftliche Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich zu erörtern. Für die weitere Arbeit der AG wurde eine Reihe von Themen gesammelt, darunter Möglichkeiten des beidseitigen Wissenstransfers, Koordination der Projekte vor Ort, die Bedarfsorientierung der Zusammenarbeit, die Bedeutung von Basisgesundheitsversorgung oder auch die technische Ausstattung von Gesundheitseinrichtungen in Burundi.

Ansprechpartner: Steffen Groß, gross@dont-want-spam.sez.de

Letzte Aktualisierung:  06.12.2016Seite drucken | nach oben

Spenden

Burundi-Kaffee