SEZ

Home > Kompetenzzentrum Burundi > Vernetzung

Vernetzung

In den über zehn Jahren des Bürgerkriegs in Burundi haben baden-württembergische Vereine und Initiativen, die sich in diesem Land engagieren, vielfach ihre Arbeit trotzdem weiter geführt. Aufgrund der Schwierigkeiten, denen sie sich in einem politisch instabilen Land gegenüber sahen, war der Austausch von Erfahrungen und die Vernetzung untereinander sehr hilfreich. Die SEZ-Netzwerktreffen leisten bis heute einen wichtigen Impuls für Synergien unter den baden-württembergischen Akteuren.

Burundi-Treffen

Dr. Frank Oliver Lehmann, Camara Rwanda. Foto: SEZ

Die regelmäßig stattfindenden Burundi-Treffen zählen zu den ältesten SEZ-Ländertreffen und bringen Interessierte und Aktive zusammen. Sie sind ein wichtiges Element der Begegnung und Vernetzung der vielfältigen Burundi-Aktivitäten. In den Bürgerkriegsjahren dienten sie vor allem auch dem Austausch der sporadisch fließenden Informationen über die Situation vor Ort.

Fachbeiträge und fundierte Informationen zu Burundi stehen im Mittelpunkt der Burundi-Treffen. Der Wissensaustausch der Teilnehmer dient zur Kontaktaufnahme, Motivation und Stärkung der Kompetenz. Wertvolle Synergien erweitern den Handlungsspielraum aller Engagierten. weiter

Thematische Arbeitskreise

Hand in Hand. Foto: Ursula Grass

Mit Hilfe der SEZ entstand bereits 2010 das spezielle Burundi- Gesundheitsnetzwerk. Gemeinsam mit den Teilnehmern bündelt der Fachpromotor für die Partnerschaften mit Burundi im Rahmen dieses Netzwerks baden-württembergisches Know-how im Gesundheitsbereich. Mit der Intensivierung und Weiterentwicklung der Graswurzelpartnerschaften sollen künftig weitere thematische Arbeitskreise bei der SEZ entstehen, z.B. in den Bereichen Wirtschaft, Friedensarbeit oder auch Umwelt.

Burundi-Akteurskonferenz

Am 19. Februar 2014 fand in Stuttgart erstmals eine große Burundi-Akteurskonferenz statt, zu der die SEZ und das Staatsministerium Baden-Württemberg gemeinsam einluden. Ziele waren die Intensivierung des bisher schon starken Engagements im Land und die Weiterentwicklung des breiten Netzwerks von Initiativen, kirchlichen Gruppierungen, Unternehmen, Kommunen und Personen, das im Zuge der vom Landtag in den 80er Jahren begonnenen partnerschaftlichen Beziehungen bei der SEZ entstanden ist. Zur Dokumentation

Letzte Aktualisierung:  06.12.2016Seite drucken | nach oben

Spenden

Burundi-Kaffee