SEZ

Home > Kompetenzzentrum Burundi > Fördermöglichkeiten > SEZ

SEZ

Entwicklungspolitische Bildungsveranstaltungen in Baden-Württemberg

Die SEZ unterstützt das oft ehrenamtliche Engagement der Bürger Baden-Württembergs in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Hierzu gehören insbesondere Aktivitäten und langfristig angelegte Maßnahmen, die geeignet sind, direkt oder über Multiplikatoren Zielgruppen zu erreichen, die sich bisher mit entwicklungspolitischen Themen nicht oder nur wenig befasst haben. 

Nicht gefördert werden Maßnahmen, die der Eigen- oder Spenderwerbung des Veranstalters dienen. Die Veranstaltungen müssen Gewähr für eine sachliche Diskussion der Entwicklungsproblematik bieten und zu einer ausgewogenen Information und Aufklärung beitragen.

Bitte beachten Sie, dass die vollständigen Anträge spätestens acht Wochen vor dem geplanten Veranstaltungstermin vorliegen müssen.

Gern beraten wir Sie vor der Antragstellung sowohl telefonisch als auch bei einem persönlichen Termin.


Projekte der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland

Korb flechtende Frau in Burundi. Foto: Ursula Grass

Die SEZ verfügt nicht über einen Topf, aus dem Projekte im Ausland gefördert werden können. Ihr stehen auch keine öffentlichen Mittel zur Förderung zur Verfügung.

Sie unterstützt jedoch durch fachliche Beratung und aus eingeworbenen Spendengeldern kleine Projekte der Hilfe zur Selbsthilfe in den Bereichen Alphabetisierung, Grund- und Aus-bildung, Basisinfrastruktur, Ernährung, Gesundheit, Umweltschutz und Umwelterziehung sowie der Förderung von Frauen. Oberstes Prinzip der Projektförderung der SEZ ist die Grundbedürfnisbefriedigung und Bekämpfung absoluter Armut.

Antragsteller können Baden-Württemberger und gemeinnützige Organisationen mit Sitz in Baden-Württemberg sein, die partnerschaftliche Beziehungen zu einem Träger vor Ort in Afrika, Asien oder Lateinamerika unterhalten.

Nicht gefördert werden können z. B. laufende Kosten, die auch nach Abschluss eines Projektes notwendigerweise anfallen (Strom, Miete, auf Dauer notwendige Gehälte, z. B. für Lehrer) oder Reisekosten und Gehälter des baden-württembergischen Antragstellers oder deutscher Experten.

Gern beraten wir Sie vor der Antragstellung sowohl telefonisch als auch bei einem persönlichen Termin.

Letzte Aktualisierung:  06.12.2016Seite drucken | nach oben

Spenden

Burundi-Kaffee