SEZ

Home > Hintergrund > Partnerschaftliche Zusammenarbeit > Burundi-Netzwerktreffen der SEZ

Burundi-Netzwerktreffen der SEZ

Die Burundi-Netzwerktreffen sind ein wichtiges Element der Begegnung und Vernetzung der vielfältigen Burundi-Aktivitäten und finden regelmäßig in Stuttgart im Landtag von Baden-Württemberg statt. 

Es gibt thematisch unterschiedliche Treffen, die allgemeinen Burundi-Treffen finden seit 1996 statt und die Mitglieder des Burundi-Netzwerks Gesundheit tagen seit 2010 halbjährlich. 

Burundi-TreffenThemen
1.   Bericht über den aktuellen politischen Stand in Burundi durch Botschafter Albert Mbonerane und Graf Alois von Waldburg-Zeil MdB
(05.07.1996)
2. 
 
Was kann unter der derzeit herrschenden politischen Lage  eine partnerschaftliche Zusammenarbeit leisten?
(25.04.1997)
3.

Allgemeine aktuelle Situation in Burundi

Möglichkeiten der Kleinkreditförderung
(07.11.1997)
4.

Bericht und Diskussion der Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Einführung von Spar- und Darlehenskassen in Burundi“

Projektvorstellung: „Agrosylvopastorale Intensivierung in Rwanda“
(27.03.1998)
5.

Der in Bujumbura lebende Pater Dr. med. Ludwig Peschen berichtet über seine Arbeit und Projekte in Burundi.
(12.03.1999)
6. 

Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz von regenerativen Energien aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht
(06.10.2000)
7. 

Vorstellung der Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda
(09.11.2001)
8.

Ruanda – Land ohne Zukunft?
Informationsveranstaltung zur Versöhnungsarbeit in Ruanda
(10.04.2002)
9. 

Bestandaufnahme der aktuellen politischen Situation in Burundi
(17.10.2003)
10.

Burundis zweiter demokratischer Wahlversuch
(24.06.2005)
11. Burundi nach der Wahl
(17.02.2006)
12. Ein Jahr nach dem Regierungswechsel
(16.03.2007)
13. Politische Veränderungen seit den ersten demokratischen Wahlen 2005
(07.03.2008)
14.  Bericht über die Reise einer baden-württembergischen Delegation nach Burundi im Februar 2009 unter der Leitung des damaligen Ministers für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg und heutiger CDU-Fraktionsvorsitzender, Peter Hauk MdL

Information über die Chancen einer verstärkten partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Burundi
(06.11.2009)
15. Das Kompetenzzentrum Burundi der SEZ stellt sich vor.

Camara Rwanda – ein Social Enterprise im Bildungssektor – stellt ihr Engagement im Hinblick auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Burundi vor.

Die Politische Situation in Burundi im Zuge des Wahljahres 2009
(18.06.2010)
16. Vorstellung der neuen Internetplattform www.bw-burundi.com

Viva con Agua stellt unter dem Titel „If i can t dance i won t be part of your revolution!“ ihre mit der Deutschen Welthungerhilfe e. V. gemeinsamen Wasserprojekte an Schulen im Nordosten Burundis, Kirundo, vor. Pater Benno Baumeister, Afrika-Missionar der „Weißen Väter“, ist zu Gast und informiert über die Folgen des Krieges, Armut, die Verbreitung von AIDS und die schwierigen Lebensumstände der Waisen, Kinder und Jugendlichen.

Die aktuelle Lage in Burundi nach den Wahlen im Jahr 2010
(03.12.2010)
17.Schwerpunktthema: Berufsausbildung  

Projektprüfungsreise der SEZ vom 25.01. bis 06.02.2011:
  • Wichtig hierbei war vor allem die Kontaktaufnahme mit relevanten Personen, Institutionen und Behörden, die sowohl für die Weiterführung der bisherigen Projekte baden-württembergischer Aktive in Burundi, die von der SEZ oder über die Fördermittel des Landes Baden-Württemberg in der Vergangenheit unterstützt wurden, als auch für eventuelle neue Projekte eine wichtige Rolle spielen.
  • Gründung eines Koordinierungskreises Baden-Württemberg in Burundi
Feierlichkeiten anlässlich des 49. Jahrestages der Unabhängigkeit Burundis
(01.07.2011)
Treffen Burundi-Netzwerk GesundheitThemen
1.
(24.04.2010)
Idee und Vorstellung eines Burundi-Netzwerks-Gesundheit

Erfahrungsaustausch und Angebotsaustausch in der medizinischen Zusammenarbeit in Burundi  
2.
(26.10.2010)
Stand der allgemeinen aktuellen gesundheitlichen Versorgung in Burundi  
3.
(12.04.2011)
Stand Aufbau des Krankenhauses in Songa/Gitega

Erfahrungsaustausch und Angebotsaustausch in der medizinischen Zusammenarbeit in Burundi

Bedrafsanalyse der Krankenstationen und Krankenhäuser aus Sicht des burundischen Gesundheitsministeriums
4.
(11.10.2011)
Außerordentliche Sitzung, Spezielles Ärztetreffen

Ziel der Sitzung: Austausch mit engagierten Ärzten über Möglichkeiten und Chancen von Ärzte-Kurzzeiteinsätzen in Burundi.

Vorstellung der Ergebnisse der Ärzte-Delegationsreise angeführt von Dr. Evelyn Herz

Letzte Aktualisierung:  06.12.2016Seite drucken | nach oben

Spenden

Burundi-Kaffee